Stiftung Entschlossene Kirchen c/o Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Stiftung zur Erhaltung der Dorfkirchen im Kirchenkreis Zerbst
Schlegelstraße 1
53113 Bonn
Telefon 0228 / 9091-212, vor Ort: 039248 / 7300

Stiftung zum Erhalt der Dorfkirchen im Kirchenkreis Zerbst

Sortiert nach:
 Orten 

Buko - St. Johannes

Geschichte

Die Kirche ist im Kern ein romanischer Feldsteinbau. Ein Brand im Jahr 1722 zerstörte sie bis auf die Umfassungsmauern, auch ein Teil des Dorfes ging verloren. Die Kirche wurde bis 1724 wieder aufgebaut und erhielt dabei das Mansardendach, größere Fenster und einen neuen Eingang. Möglicherweise wurde dabei der ehemals eingezogene Rechteckchor so umgebaut, dass Schiff und Chor ein gemeinsames Dach erhalten konnten. In der Mauer hebt sich deutlich ein Anbau vom übrigen Kirchenschiff ab. Der verputzte Backsteinturm wurde dem Schiff vorgesetzt.

Bei der Wiederherstellung bis 1724 bekam das Innere ein hölzernes Spiegelgewölbe und die Hufeisenempore. Die Einrichtung ist insgesamt aus dem schon erwähnten Jahr und vermittelt einen in sich geschlossenen barocken Eindruck.

1836 baute der Königlich-Preußische Orgelbaumeister Friedrich Turley aus Treuenbrietzen, die Orgel, 1922 wurde die Bronzeglocke von Christian Störmer aus Erfurt, gegossen.

Besonderheiten

Der aufwendig gearbeitete Kanzelaltar Kanzelaltar trägt verschiedene holzgeschnitzte und weiß gestrichene Puttenköpfe und über dem Giebelsegment in einer Aureole ein Medaillon mit dem Gottesnamen in hebräischen Buchstaben. Der Schriftzug bedeutet zu deutsch "JHWH", gesprochen Jahwe. 1889 erfolgte im oberen Teil eine Erneuerung, des durch Blitzschlag beschädigten Turms. In seinem Unterteil hängt der ehemalige Taufengel, eine Holzschnitzarbeit.

Zustand

1993 wurde die gesamte Kirche von außen saniert (Turm-, Kirchendach, Fenster, Fassade). 2001, im Frühjahr erhielt die Kirche wieder ihre barocke Innenausmalung.

Ortsgeschichte

Das Dorf wird erstmals 1369 in einer in Coswig in Anwesenheit des Fürsten Johann II. von Anhalt ausgestellten Urkunde erwähnt. An den Coswiger Pfarrer Nicolaus werden zwei Hufen Land zu Buko verkauft.
 

Kontakt

Pfarramt Zieko, Tel. 034903-62645, www.hoffnungsgemeinde-zieko.de.  

Bild
St. Johanneskirche Buko 
Ort:
Buko
Kirchweihe:
14. Jahrhundert 
Baustil:
Romanik, Barock 
Bild
St. Johanneskirche Buko 

Lage von Buko innerhalb des Kirchenkreises Zerbst.
Karte vergrößern
Lage von Buko innerhalb des Kirchenkreises Zerbst.
Klicken Sie auf das Lupensymbol, um die Karte zu vergrößern.
Stiftung Entschlossene Kirchen c/o Deutsche Stiftung Denkmalschutz •
Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn • Telefon: 0228 / 9091-212, vor Ort: 039248 / 7300